Aufruf zur Blogparade – Soziale Gerechtigkeit

Normalerweise schreibe ich über Geldanlage, Sparen und Vermögensaufbau.
Letzte Woche bin ich bei Natascha (madamemoneypenny.de) auf einen sehr skurrilen Artikel gestoßen: „Du verdienst, was du verdienst„.

Den Artikel solltest du lesen, ich traue mich mal an eine kurze Zusammenfassung:

In dem Artikel wird die Meinung vertreten, dass jeder für seine finanzielle Situation selbst verantwortlich ist. Jemand der bei McDonalds Pommes frittiert, gibt der Welt wenig und verdient daher auch wenig. Die Welt sei fairer als viele glauben, und wenn du unzufrieden bist, dann musst du dich einfach nur ändern. Du willst mehr verdienen, dann schaffe einen Mehrwert für deine Firma und löse Probleme und du bekommst mehr Geld.
Beendet wird der Artikel mit den Sätzen: „Um mehr zu haben, musst du mehr leisten – in jedem Lebensbereich. So einfach ist das. Und fair.

Soziale Gerechtigkeit

Mich hat es bei den Aussagen direkt in den Fingern gejuckt und ich musste diesen Aussagen einfach kontra geben. Du findest meinen Kommentar ganz unten auf der Seite, es ist der erste Kommentar. Der Kommentar hat hohe Wellen geschlagen. Zum ersten Mal wurde ich wegen eines Kommentars per Mail und auf Facebook angeschrieben. Durchweg Positiv.

Daher kam der Gedanke, ich schreibe einen Artikel über dasselbe Thema aber mit genau der gegensätzlichen Meinung. Aber ich musste etwas feststellen.
Will man sich dem Thema ernsthaft nähern, wird das ganz schön komplex.
Du verdienst, was du verdienst, ist eine provokante Aussage, die annimmt, die Welt sei fair. So schreibt es Natascha ja auch. Ich halte die Welt nicht für fair und damit auch nicht für sozial gerecht.

Die Blogparade mit dem Thema: Soziale Gerechtigkeit

Das Thema „Soziale Gerechtigkeit“ lebt von vielen Ansichten und unterschiedlichen Meinungen. Daher halte ich das Thema perfekt geeignet, um eine Blogparade ins Leben zu rufen.

Gibt es Teilnahmebedingungen?

  • Das Thema muss sich um soziale Gerechtigkeit bzw. „Ist die Welt fair oder nicht?“ drehen!
  • Ende ist der 31.10.2017

Details zum Ablauf

Du verlinkst auf diesen Blogartikel, und sobald dein Artikel online geht, schreibst du es in die Kommentare.
Ich werde alle Artikel hier im Blog sammeln und vorstellen.

Das Ziel

Ich hoffe auf zahlreiche Artikel die sich dem Thema annehmen und dieses breit und vielseitig behandeln. Egal ob kritisch, lobend, lustig, sarkastisch oder vernichtend. Der Fantasie und der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein.

Ideen für Themen

Was fällt dir zum Thema soziale Gerechtigkeit bzw. faire Welt? ein? Wo fängt man an?

  • Beim Elternhaus?
    Haben es reiche oder gebildete Kinder leichter?
  • Beim Wohnort/Umfeld?
    Ist der Start ins Erwachsenenleben einfacher, wenn man in einem gutbürgerlichen Viertel aufwächst, statt in einem Problemviertel?
  • Schule?
    Ist die Wahl der Schulform und öffentlich oder privat entscheidend?
  • Die Berufswahl?
    Wähle ich einen Beruf, von dem ich glaube, dass er mir Spaß macht? Oder besser einen, wo man gutes Geld verdienen kann?
  • Ausbildung / Studium?
    Was ist besser um es in der Welt leichter zu haben?
  • Gehalt?
    Reicht es mehr zu leisten, um mehr Gehalt zu bekommen?
  • Rente?
    Macht es Sinn sich durch einen schlecht bezahlten Job zu quälen, der einen aber glücklich macht? Schließlich winkt nicht viel mehr als die Mindestrente?

Oder man stellt Fragen zum „System“

  • Sind Förderungen in Ausbildung und Weiterbildung fair?
  • Ist es fair Männer und Frauen, für gleiche Arbeit unterschiedlich zu entlohnen?
  • Ist es fair ein Sozialsystem zu haben, dass von manchen Familien bereits in mehreren Generationen „ausgenutzt“ wird?
  • Ist es fair, dass jeder 10. auf Sozialhilfe angewiesen ist? (http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-11/statistisches-bundesamt-deutschland-sozialhilfe-hartz-4-leistungen-empfaenger)
  • Ist es fair Menschen für 1 Euro arbeiten zu lassen?
  • Ist es fair wichtige Berufsgruppen (Krankenschwester, Erzieher, Altenpfleger usw) schlecht zu bezahlen?
  • Ist es fair, dass die Rente bis 2030 weiter sinkt und vielen die Altersarmut droht?
  • Warum bekommen manche Eltern den Kindergarten für ihre Kinder staatlich bezahlt, nur weil sie in einem passenden Bundesland leben?
  • Ist es fair, dass die 8 reichsten Menschen mehr Vermögen haben als die 3,7 Milliarden ärmsten Menschen?
  • Ist Vermögensaufbau fair? Wie sieht es bei Gold (Arbeitsbedingungen und Bezahlung beim Goldabbau), Aktien (die Fairness der Unternehmen), Kredite usw. aus?

Vielleicht hat dich eine der obigen Fragen inspiriert. Vielleicht sind dir direkt weitere Themen eingefallen (z.B. Chancengleichheit für körperlich Benachteiligte? Flüchtlingskrise?). Vielleicht hast du auch Lust Deutschland zu verlassen und dich auf ein anderes Land / Kontinent zu konzentrieren. Oder du stellst einen Vergleich an? Vielleicht hast du auch einen Fall in deinem Umfeld, wo es genau um die soziale Gerechtigkeit geht?

Viel Spaß beim schreiben!

Die Teilnehmer

Zur Teilnahme zählen möchte ich auch Johannes von Denkfabrik.rocks. Er hat eine direkte Antwort, auf den oben erwähnten Artikel von Natascha, geschrieben. Seine direkte Antwort ist kein (richtiger) Beitrag zur Blogparade, dieser soll noch kommen, aber ich finde der Artikel passt trotzdem super dazu.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

26 Gedanken zu „Aufruf zur Blogparade – Soziale Gerechtigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *