Geld anlegen ist wie Türmchen bauen

Die Tage hat mir ein Besucher geschrieben, warum ich nur in P2P Kredite investieren würde?
Ich war beim Lesen etwas erschrocken. Ich wollte und ich will auf keinen Fall den Eindruck erwecken, ich würde NUR in P2P Kredite investieren. Davon rate ich Jedem dringend ab!

Ich bin auf einigen P2P Plattformen investiert. Aber in Summe ist das ein kleiner Teil. Bitte mach auch du keine Dummheiten. P2P Kredite haben ein zu hohes Risiko, bis hin zum Totalverlust. Zudem gab es noch keinen Crash, sodass keinerlei Erfahrungswerte existieren, auf deren Basis man Empfehlungen geben könnte.

Ein GRATIS E-Book sichern? Das 1×1 der P2P Kredite – Jetzt kostenlos -> Hier!

Geld sollte immer breit gestreut angelegt werden. Deshalb beschäftigen wir uns heute mit dem Bau von Türmchen.

Geld anlegen ist wie Türmchen bauen!

Wann hast du zum letzten Mal mit Bausteinen einen Turm gebaut? Ist schon etwas länger her? Vielleicht haben wir Glück und du kannst dich an dein „letztes Mal“ erinnern.
Jeder Turmbauer kennt das, baut man den Turm schmal, also Stein auf Stein, dann passiert irgendwann was? Richtig. Der Turm kippt ab einer gewissen Höhe einfach um.



Du hast dich auf eine Säule verlassen und diese immer weiter, Stück für Stück, nach oben gebaut. Und dann, plötzlich, aus dem Hinterhalt – Zack. Der Turm stürzt ein und du stehst vor einem Trümmerhaufen. Bei Bausteinen ist das egal, man sammelt sie ein und fängt einfach wieder von vorne an.

Aber nicht so bei Geld. Das kann sich nämlich beim Umkippen, einfach halbieren. Oder wie Houdini, einfach komplett verschwinden. Und glaube mir, das kann passieren.
Deshalb Augen auf bei der Geldanlage. Gerade P2P Kredite sind aktuell sehr wackelige Säulen, hier zu viele Bausteine drauf zulegen, kann sehr gefährlich werden.

Auch wenn du meinst, du bist ein guter Statiker und hast den Umkipp-Koeffizient gefunden und weißt, wie hoch du bauen kannst. Dann lass dir gesagt sein: Nein, das hast du nicht!
Das hat noch niemand.

Diversifikation – Wie viel Säulen hätten S‘ denn gern?

Um einen Turm stabil nach oben zu bauen, brauchst du mehrere Säulen. Bricht dir eine Säule weg oder halbiert sich, bleibt dein Turm trotzdem noch stehen. Das muss dein oberstes Ziel sein. Diversifikation heißt nicht nur, ich kaufe eine Aktie aus dem Bereich Pharma und eine aus dem Bereich Automobil. Nein. Diversifikation heißt, erst mal sein Geld über mehrere Assetklassen zu verteilen.

Sobald du die Grundsteine für ein paar Säulen (Assetklassen) gelegt hast, fängst du an in den jeweiligen Assetklassen weiter zu diversifizieren. Auf den Grundpfeiler der Säule „Börse“ kommt dann ein roter Baustein (Aktie aus Branche X) und dann ein blauer Baustein (Aktie aus Branche Y) usw.
Auf die Säule „Girokonto/Tagesgeld“ kommt ein Baustein Girokonto und ein paar Bausteine Tagesgeld und vielleicht möchtest du auch noch einen Baustein Festgeld drauflegen.
Auf die Säule P2P kommt erst mal nur ein halber Baustein.

Das ist, wie mit Duplo Steinen spielen.

Wer hohe Türme bauen will, braucht ein stabiles Fundament

Wir haben bereits gelernt, dass wir für einen hohen Turm mehrere Säulen brauchen, die sich gegenseitig stützen. Fällt eine Säule aus, bleibt der Turm stehen. Doch die Säulen brauchen ein Fundament. Aber was ist damit nun schon wieder gemeint? Wie soll man bei der Geldanlage ein Fundament erstellen?

Ganz einfach. Das Fundament bei der Geldanlage ist die Strategie. Du brauchst für deine Säulen ein langfristiges Ziel und von Anfang an einen Plan, was du bei Verlusten machst.



Kennst du das Spiel Jenga? Eigentlich steht der Jenga Turm auf drei Bausteinen. Damit steht er eigentlich schon recht stabil. Aber was bringt es dir, drei Säulen zu haben, wenn du in Panik gerätst und anfängst wie wild, aus jeder Säule Bausteine zu entfernen? Der Turm stürzt um. Der ganze Turm! Trotz mehrerer Säulen.

Und genau das wollen wir ja vermeiden. Deshalb ist es wichtig, bevor du die Bausteine auf den Säulen verteilst, solltest du genau wissen, was du mit diesem Baustein in 3, 5 oder 10 Jahren machen möchtest. Was willst du tun, wenn dieser sich im Wert halbiert oder im Wert steigert.
Kurzum du brauchst eine Strategie.

Aber werden wir mal konkreter. Wie mache ich das so mit meinen Säulen, wie viele Säulen besitze ich?

Säule 1 – Haus

Mit meinem Haus möchte ich eigentlich gar nicht erst anfangen. Streitthema Nr.1 und es soll jeder so sehen, wie er es möchte. Ein Mietobjekt in ähnlicher Qualität wäre teurer für uns. Das Haus, der große Garten, die ländliche Lage und die Ruhe gehören für uns einfach zum Lebensgefühl dazu. Es mag vielleicht nicht die klügste Geldanlage sein, aber es hat einen Wert und gehört daher zu meiner Anlage.

Säule 2 – Tagesgeld

Das Tagesgeld ist ein sehr wichtiger Posten, da er mich und meine Familie absichert. Geld auf der „hohen Kante“ zu haben ist beruhigend und sollte mindestens drei Nettomonatsgehältern entsprechen, besser mehr (siehe: Die 5 Fragen).
Das Tagesgeld Konto verschiebe ich gerne. Das war auch schon in Holland und in Schottland. Je nachdem wo gerade, Zins-technisch, noch etwas zu holen ist. Aktuell ist das Thema ja mehr als traurig. Hoffentlich entspannt sich die Lage bald wieder.

Säule 3 – ETFs (Aktien/Börse)

Die interessanteste Säule ist die ETF-Säule. Klar an erster Stelle, um mein Zubrot zur Rente zu erreichen, ist die Börse. Hier setze ich auf eine 3 ETF Strategie (ETF – Exchange Traded Funds, hier eine Erklärung).

Ich setze nur auf ETFs und nur auf große Indizes. Keine spezialisierten ETFs, sondern ganz klassisch und konservativ.
Zudem habe ich noch drei „Altlasten“-Fonds in meinem Depot.

Angefangen habe ich mit einem ETF auf den MSCI World. Für meinen Geschmack ist der MSCI World aber mit 60% etwas zu USA lastig. Ich wollte mehr Europa dazu haben. Der Euro Stoxx 50 ist mir mit 50 Unternehmen zu klein, deshalb fiel meine Wahl auf den Euro Stoxx 600. Dieser umfasst auch mehr Euro-Ländern. Um die Entwicklungsländer mit aufzunehmen, habe ich mir dann noch einen ETF auf den Index MSCI EM (Emerging Markets – Schwellenländer) geholt.

Aktuell sieht meine Aufteilung wie folgt aus:

ETF

Ziel ist es, den World-ETF auf 50% zu drücken und den Euro Stoxx 600, sowie den EM auf 35% und 15% zu erhöhen.

Wenn man sich meine drei ETFs nun anschaut, hätte ich das Ganze auch anders aufziehen können. Ich hätte statt dem World auch einen ETF auf den S&P 500 kaufen können. Und neben dem S&P 500 ETF den EURO STOXX 600 ETF stärker gewichten können.
Ja, das ist auch eine Möglichkeit. Dann fehlen zwar etwas Japan und ein bisschen Australien und Hong Kong. Aber eine Alternative wäre das sicher gewesen.
Die Emerging Markets sehe ich auch langfristig nicht als großes Risiko. Denn 54% dieses EM – ETF bestehen aus China (27%), Korea (15%) und Taiwan (12%). Alles drei sind etablierte „Global Player“. Von daher könnte ich mir auch vorstellen, den EM und den EURO STOXX in naher Zukunft gleich zu gewichten.

Warum nur ETFs?

Ich bin kein Fan von Rohstoffen und von Anleihen schon gar nicht. Beide sind mir schon fast wieder zu kompliziert (Ich weiß, auch hier gibt es ETF Lösungen). Rohstoffe sind mir zu unsicher und unterliegen mir zu starken Schwankungen. Vor allem Öl. Wer hätte den Preisverfall beim Öl vorhersehen können? Alle „Experten“ sprachen doch bereits vom Benzinpreis von 3 Euro und mehr pro Liter.
Auch mit Gold kann ich irgendwie nicht viel anfangen. Wenn ich Gold kaufen würde, dann so, dass ich es zu Hause habe. Reizt mich aber nicht.

Meine Strategie

Mit „Keep it simple“ könnte man meine Strategie am besten beschreiben. Drei ETFs. Fertig.
Nur große bekannte Indizes. Kein Schnick-Schnack. Keine Wasser- oder Edelholz ETFs. Keine Branchenselektion und kein Voodoo oder Vegane ETF Strategie. Ist mir alles zu riskant, zu viel Spielerei.

ETFs sind für mich gut, weil ich nicht ständig auf dem Laufenden bleiben muss. Ob ich Gewinne oder Verluste einfahre, ist vom Gesamtmarkt meiner Indizes abhängig.


Säule 4 – P2P Kredite

P2P Kredite sind ein kleiner Teil. Man könnte sagen, ein Hobby. Da ich auf dem Aktienmarkt so langweilig und konservativ unterwegs bin, gönne ich mir hier etwas „Action“.
Der Cashflow ist hier schneller. Das Konzept bzw. die Konzepte sind sehr interessant. Es ist für mich eine Ergänzung zum Aktienmarkt. Hier kann man mit relativ kleinen Beträgen breit diversifizieren und schnell erste Erfolge sehen.

Säule 5 – Bausparvertrag

Ich besitze noch einen alten Bausparvertrag von 199x, der gefühlte 15 Jahre brachlag und von mir gefunden und reanimiert werden konnte. Damals gab es noch 4,5% Zinsen. Garantiert!
Ich rechne eigentlich fast täglich mit einer Kündigung meines Bausparanbieters.

Fazit

Meine Bausteine verteile ich auf fünf Säulen. Manche kann ich variieren (ETF Sparplan, Tagesgeldkonto), bei manchen bin ich fest gebunden (Hausfinanzierung, Bausparvertrag). Insgesamt eine, für mich, gute Mischung. Ich bin zufrieden.
Auch wenn ich viel über P2P Kredite schreibe, bitte nicht so verstehen, dass es für mich nichts anderes geben würde.

Deine Säulen können ähnlich sein, müssen aber nicht. Geldanlage ist sehr individuell. Manche bauen ihre Türmchen schnell, manche langsam. Manche bauen er in die Breite, die anderen lieber steil nach oben. Manchen reicht ein schlichter Turm und manche lieben die Deko.
Wichtig ist, dass du mit deinen Bausteinen zufrieden bist und du eine Strategie hast. Möchtest du mehr über meine ETF Strategie oder ETFs im Allgemeinen erfahren, dann empfehle ich dir das Buch Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen*. Das Buch von Gerd Kommer liest sich vielleicht etwas wissenschaftlich aber wenn du etwas über ETFs lesen möchtest, dann kommst du um dieses Buch nicht rum.

Jetzt interessiert mich natürlich, was hast du für Säulen gefunden?

 

Facebook

Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du meine Facebook Seite – Der Hobbyinvestor liken würdest. Hier findest du, neben meinen Blogartikeln auch weitere Fundstücke aus dem Netz.

 

* Diese Links sind Affiliate- / Partnerlinks

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *