Lass deine Cyber-Monday und Black Friday Schnäppchen von der Bank bezahlen

Morgen geht es wieder los, die Cyber-Monday Woche startet und der vermeintliche Schnäppchenrausch endet dann mit dem Black Friday am 24.11.2017.
2016 soll der Einzelhandel 1,1 Mrd. Euro Umsatz in dieser Woche gemacht haben, nur in Deutschland!
Laut einer Saleforce-Analyse soll der diesjährige Black Friday in den USA alle bisherigen Black Fridays hinter sich lassen. Auch in Deutschland wird mit einem weiteren Anstieg auf 1,25 Mrd. Euro Umsatz gerechnet.

Die Cyber-Monday Woche

Früher hatte Amazon noch eine kleine Nische mit der Cyber-Monday-Woche, nun macht fast jeder Onlinehändler mit.

Auch ich muss zugeben, dass ich ein großer Freund von den Schnäppchen Tagen bin, gerade auf Amazon. Von den Kaffeebohnen, über Waschpulver, bis hin zu Windeln und Gartenzubehör habe ich die letzten Jahre einige Artikel mitgenommen.

Begeisterung löst natürlich jedes Jahr aufs neue, die Angebote der aktuellen Fire TV* Generation aus. Wer den Fire TV* einmal probiert hat, will nichts anderes mehr. Es sei denn, man besitzt einen aktuellen SMART TV, der ähnlichen Umfang und Schnelligkeit bietet.

Den ersten Gerüchten zufolge setzt Amazon dieses Jahr verstärkt auf die ganzen Lautsprecher, die Echos.
Der aktuelle Echo Dot (2-Generation) soll von 59,99 auf 39,99 Euro gesenkt werden.
Die beiden größeren Brüder, der Echo soll von 99,99 Euro auf 79,99 Euro* sinken und der Echo Plus von 149,99 Euro auf 119,99 Euro*. Natürlich je die aktuelle Generation!

 statt 99,99 nur 79,99 Euro statt 149,99 nur 119,99 Euro

Ich kämpfe gerade schwer mit mir, ob ich mir für Weihnachten den Echo unter den Weihnachtsbaum legen lassen soll. Ich bin nämlich aktuell dabei, mit den IKEA Tradfri Lampen, mein zu Hause etwas „smarter“ zu machen. Und wie es der Zufall will, sind die IKEA Lampen seit dem letzten Update mit Alexa kompatibel. Alexa ist in den Echos integriert, so kann man einfach im Raum sitzen und sagen „Alexa, Wohnzimmer Licht an“ und es werde Licht.
Der Traum eines jeden Nerds.

Der zweite Kandidat, der gleich morgen früh beim Frühstück gekauft wird, wenn die Gerüchte stimmen, ist das 10 Zoll Fire HD Tablet*. Seit gefühlten 5 Jahren heule ich meiner Frau vor, dass ich so gerne ein iPad hätte, aber einfach zu geizig bin. Nun soll das Fire HD Tablet in der 10.1 Zoll Variante für 129,99 Euro den Besitzer wechseln. Normalerweiße werden 179,99 Euro fällig. Also ist hier ein echter Knaller möglich.

Das Tablet werde ich natürlich teilen müssen. Einer der Hauptgründe sind längere Autofahrten. Per Amazon Video oder Netflix lassen sich die Kinder beruhigen und nerven nicht so. So zumindest der Plan!
Bei dem tollen Preis kann ich auch damit leben, dass „nur“ 32GB Speicher vorhanden ist.
Alternativ ist auch das Fire HD 8 in der Kids Edition* für 99 Euro (statt 129,99 Euro) erhältlich. Aber hier investiere ich die 30 Euro lieber in den größeren Bildschirm und verzichte auf die Sorglos Garantie. Mal schauen, ob ich es bereuen werde.

Last, but not least, soll auch das Kindle Paperwhite von 119,99 Euro auf vermutete 79,99 Euro fallen. Ebenfalls ein grandioser Preis für den besten E-Book Reader (ja, möge das Bashing beginnen 😉 ). Zum Glück lese ich seit über 2 Jahren sehr zufrieden mit einem Kindle. Ich kann es nur empfehlen.

Lass deine Einkäufe von der Bank bezahlen

Ich gebe es zu, etwas reißerisch ist der Titel aber nicht ganz unwahr.
Es wird nicht jedermanns Sache sein, ich mache das aber gerne.
(Amazon) Gutscheine für Konto- und Depoteröffnungen mitnehmen.
Dieses Jahr habe ich bereits bei Aktionen der Comdirect und der Commerzbank mitgemacht und jedes mal 3-stellige Gutscheinbeträge abgegriffen.
Aktuell läuft noch eine Aktion der VW Bank, hier gibt es einen 140 Euro Gutschein. Die Aktion endet aber am 20.11.2017!
Etwas „Arbeit“ ist es, aber es geht ja auch um 140 Euro. Lest euch unbedingt die Aktionsbedingungen durch, z.B.:

  • Für Kunden ab 28 Jahren sind 2 Zahlungseingänge in Höhe von jeweils mindestens 1.000€ innerhalb von 8 Wochen nach Kontoeröffnung erforderlich.

Zudem gibt es noch 120 Euro Gutschrift bei der 1822 Bank (plus 50 Euro für eine Weiterempfehlung). Auch hier gilt, lest euch die Aktionsbedingungen durch.

Ich melde immer gleich mich und meine Frau an. Wenn ich die „Arbeit“ schon mache, dann gleich für die doppelte Prämie.
Denkt bitte dran, dass ihr immer privaten Daten angeben müsst. Von daher musst du für dich selbst entscheiden, ob du dies möchtest oder nicht.

Und kündigt die Konten möglichst schnell wieder, denn oft ist man nach 1-2 Jahren wieder ein Neukunde und könnte bei einer späteren Aktion wieder neu mitmachen.

 

Wie sieht es bei dir aus? Wirst du diese Woche shoppen? Was für Schnäppchen hast du gemacht?

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

5 Gedanken zu „Lass deine Cyber-Monday und Black Friday Schnäppchen von der Bank bezahlen

  • 20. November 2017 um 13:45
    Permalink

    Hey,

    Wirken sich die Konteneröffnungen nicht negativ auf deine Schufa aus? Bei fast allen diesen Aktionen handelt es sich ja um eine Girokonto mit Kreditrahmen.

    Das hält mich bisher davon ab diese Aktionen im größeren Stil mit zu machen.

    mfg
    Oli

    Antwort
  • 20. November 2017 um 14:07
    Permalink

    Hi Oli,

    eine interessante Frage, auf die ich keine Antwort habe.
    Bisher ist es für mich noch nicht nachteilig gelaufen, was aber nichts heißen muss.

    Ich halte die Konten nur so lange, wie ich unbedingt muss. Erfülle die Aktionsbedingungen und dann wird gekündigt.

    Den Kreditrahmen nutze ich nie.

    Wenn ich 2-5 Monate ein Girokonto oder ein Depot habe, das kaum genutzt wird und es dann kündige… was soll die Schufa da negativ eintragen?!?

    Aber sicherlich ein guter Hinweis
    Danke 👍

    Schöne Grüße
    Sebastian

    Antwort
  • 22. November 2017 um 7:36
    Permalink

    Ja, die Schnäppchen-Tage.. Habe muc gestern auch mal auf azon umgesehen, mehr aber noch nicht. Als ich dann einen Artikel las, dass viele der Preise eig. nicht wirklich günstiger sein sollen, war das natürlich ein weiterer Grund aufzupassen . Aber keine Ahnung ob das stimmt. Ist wahsch. Produktspezifisch. Wirklich was brauchen tu ich sowieso nicht..
    Das mit den Konten hat meine Freundin auch so gemacht. Da kann man teilw. schön was mitnehmen.

    Lg johannes

    Antwort
    • 22. November 2017 um 21:04
      Permalink

      Moin Johannes,

      ja, die „Schnäppchen“-Ausbeute ist sehr abhängig. Gefunden habe ich bisher nur das oben genannte Tablet. Als Prime Kunde musste ich sogar nur 109 Euro zahlen.
      Das halte ich für die Hardware aber als echtes Schnäppchen.

      Schöne Grüße
      Sebastian

      Antwort
  • 23. November 2017 um 14:05
    Permalink

    Ja, mehrere Konten wirken sich negativ auf den Schufa-Score aus. Sofern man jedoch nicht vorhat, in naher Zukunft einen Kredit zu beantragen, spielt das erstmal keine Rolle, für den Ernstfall sollte man dennoch gewappnet sein.

    Laut den Bedingungen müsste ich ja die Kontoverbindung bei meinem Arbeitgeber ändern lassen (und bei Kontoauflösung nochmals), um von der Prämie profitieren zu können, zudem ist dann für genug Deckung bei meinem Hauptkonto zu sorgen. Das ist mir dann doch zu viel Aufwand, wenngleich die Prämie recht hoch angesetzt ist.

    Früher hat man bei längeren Autofahrten noch Spiele gespielt anstatt den nervenden Kindern ein Tablet in die Hand zu drücken 😉 Man muss halt nur aufpassen, dass sie dann nicht ständig danach verlangen (auch in anderen Situationen).

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *