Meine Erfahrung mit Swaper

Heute möchte ich euch von meiner Erfahrung mit Swaper * berichten. Vor zwei Monaten, am 07.12.2016, habe ich in meine ersten Kredite bei Swaper investiert. Zeit mal einen genaueren Blick auf meine Investments zu werfen. Wie sind die letzten beiden Monate gelaufen?

Meine Erfahrung mit Swaper

Aktuell zeigt mir mein Dashboard einen Return (XIRR) von 8,93% an. Mein erster Gedanke, was? 8%! Da liegen doch alle Kredite bei 12%! Aber erstmal ruhig und der Reihe nach.

Erfahrung mit Swaper
Mein aktueller Kontostand bei Swaper

Mein aktueller Rendite Wert liegt deutlich unter den 12%, die mir die Kredite eigentlich versprechen. Wenn ich meine 500 Euro Einsatz nehme, erwarte ich bei 12% im Jahr, genau 60 Euro an Zinsen. Nach zwei Monaten habe ich bisher 7,26 Euro erhalten. Erwartet habe ich aber 10 Euro. Warum also liegt mein XIRR bei 8,93% und nicht bei 12,00%? Meine Erfahrung mit Swaper hält sich noch in Grenzen, von daher brauche ich mehr Informationen.

Ich muss genauer untersuchen wie meine Investments bisher gelaufen sind. Hier hilft mir die Übersicht unter dem Menüpunkt „Account Statement“. Hier wähle ich meinen gewünschten Zeitraum aus, seit dem ich investiere und lade mir die Tabelle einfach per Excel runter. Nachdem runterladen habe ich mir die Tabelle, nach meinen Wünschen, angepasst, siehe folgenden Screenshot.

Erfahrung Swaper
Meine Buchungen bei Swaper

Warum überhaupt die Mühe machen und so eine Tabelle erstellen? Erstens, es ist gar nicht so viel Mühe eine solche Tabelle zu erstellen, da man diese fast schon so exportieren kann. Zweitens, man erhält eine Übersicht über die Ein- und Ausgänge.
Drittens, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Die Buchungen analysieren und verstehen

Also, was sagt mir diese Tabelle nun? Eine ganze Menge! Da wäre zum Beispiel der 07.12.2016 an dem Tag wurden meine ersten Kredite gekauft. Die Einzahlung erfolgte aber bereits am 05.12.2016. Hier ist die erste kleine Lücke, wo keine Zinsen verdient wurden.
Dann sehe ich zum Beispiel Kredite, die keine vollen Monat gelaufen sind. Bei Swaper gibt es nur Kredite mit 30 Tagen Laufzeit. Bei 50 Euro pro Kredit müsste ich pro Monat 50 Cent an Zinsen erhalten. Wenn ich die Spalte „erhaltene Zinsen“ durchgehe, sehe ich drei Kredite mit 46 Cent, 44 Cent und 33 Cent an Zinszahlungen. Einer wurde am 03.01. und einer am 04.01.2017 zurück gezahlt. Die beiden Rückzahlungen wurde vom Autoinvestor aber erst am 05.01.2017 wieder investiert. Damit habe ich schon eine zweite kleine Lücke entdeckt, in der ich keine Zinsen erwirtschaftet habe.

Des Weiteren kann ich gut sehen, dass zwei weitere Kredite im Verzug sind. Hier fehlt mir noch die komplette Zinszahlung. Auch das erklärt warum knapp 2,80 Euro zur geplanten Rendite fehlen.
Innerhalb von ein paar Minuten habe ich nun drei Gründe gefunden, warum mein XIRR unter den 12% liegt. Keiner der Gründe ist tragisch. Auf eine längere Laufzeit betrachtet, werden sich die Gründe normalisieren.

Über einen XIRR Rechner (zum Beispiel diesen hier) habe ich den von Swaper angegebenen Wert überprüft. Mit dem Rechner komme ich auf 8,86% und Swaper gibt 8,93% an. Also alles im Rahmen.
Sobald meine beiden Kredite im Verzug gezahlt werden, sollte bei meinem XIRR Wert schon die 10 vor dem Komma stehen haben.

Fazit

Auch wenn meine Renditeberechnung aktuell mit einer 8 beginnt, kein Grund zur Panik. Vielleicht sieht es bei dir aktuell ähnlich aus? Dann schau mal in dein „Account Statement“, bei dir werden die Gründe sicher vergleichbar sein. Was mich freut ist die gute Verfügbarkeit der Kredite, die 1-2 Tage im Januar mal abgesehen, wurde immer am Rückzahlungstag direkt neu Investiert. Das ist genau in meinem Interesse!
Kleiner Tipp zu Schluß: Der Tabelle kann man auch die Buyback-Zahlungen entnehmen. Ich habe gesehen, dass von 12 Krediten drei mit dem Buyback zurückgekauft wurden.
Wie zufrieden bist du mit Swaper?

Ich freue mich über jeden Like auf meiner Facebookseite - Der Hobbyinvestor. So bleibst du immer auf dem Laufenden und verpasst keine neuen Beiträge. Danke!

Newsletter

Wenn du über neue Artikel auf Hobbyinvestor.de informiert werden möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter. Hierzu kannst du dich in der Sidebar eintragen oder direkt hier. Ich freue mich!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

11 Gedanken zu „Meine Erfahrung mit Swaper

  • 10. Februar 2017 um 19:49
    Permalink

    Also bei mir sieht es ähnlich aus, bin erst bei ~6% aber noch nicht so lange dabei.
    Habe auch schon welche im Delay.
    Aber bin trotzdem sehr zufrieden, läuft alles gut und die Rendite muss sich halt einpendeln.

    Antwort
  • 11. Februar 2017 um 11:07
    Permalink

    Bin auch zufrieden mit Swaper.
    Viainvest ist aber auch Top mit 12 %

    Antwort
  • 12. Februar 2017 um 12:10
    Permalink

    Moin,

    warum hast du denn 50€ pro Kredit angegeben ?

    Das ist doch nachteilig, weil du erst 50€ an Zinsen bekommen haben musst, bevor der Zinseszins Effekt greift.

    Antwort
    • 12. Februar 2017 um 12:43
      Permalink

      Hi ebaum,

      die Frage ist gut 😉
      Aber gleich die Gegenfrage: Warum soll es bezüglich des Zinseszins Effekts nachteilig sein?

      Ich habe hier 50 Euro pro Kredit gesetzt, da ich bei Mintos und TWINO echt Probleme habe, in den „Kontoauszügen“ den Überblick zu behalten.
      Bei Swaper habe ich daher mal den Versuch gestartet, etwas offensiver in die Kredite zu setzen. Zudem ist Swaper eine Firmengruppe, da macht die breite Streuung über die beiden Kreditgeber, meiner Meinung nach, nicht soviel Sinn.

      Antwort
      • 14. Februar 2017 um 9:02
        Permalink

        Weil es keinen Effekt gibt ? Darum ist es Nachteilig..Denn erst bei 50€ Rücklauf wird investiert bis dahin gibt es keinen Effekt

        Antwort
        • 14. Februar 2017 um 10:04
          Permalink

          Ist doch egal ob du 10 Euro pro Kredit machst oder 50 Euro.
          Nach 30 Tagen bekommst du dein Kapital + Zinsen wieder.
          Das wird dann wieder reinvestiert.

          Antwort
          • 14. Februar 2017 um 18:09
            Permalink

            Nein, ist es nicht..bitte denk nach.

        • 14. Februar 2017 um 18:56
          Permalink

          Jetzt verstehe ich was du meinst.
          Du meinst 50€ ist zu hoch, weil ich erst wieder 50€ an Zinsen brauche um in den nächsten Kredit investieren zu können, oder?

          Das ist bei Swaper aber nicht so. Swaper investiert auch krumme Beträge.
          Schau mal in die Konfiguration des Autoinvestors, da steht:
          Investment amount per loan (+ up to 10 EUR)

          Also, es werden auch z.B 50,57€ investiert.

          Bekomme ich also 50,50€ zurück (Rückzahlung plus Zinsen), kann die Summe komplett wieder investiert werden.

          Antwort
  • Pingback:P2P-Lending-Report Februar 2017 – Der FinanzfischDer Finanzfisch

  • 20. Februar 2017 um 15:30
    Permalink

    Hallo,

    leider habe ich letztes Wochenende erfahren, dass auch Swaper wieder keine Kredite hat, und die Plattform umbauen will.

    Ich fragte mal an und bekam folgende Antwort (Übersetzung laut https://translate.google.de/:

    Hallo Frank,

    Es gibt zwar einen stabilen Strom von neuen Krediten, aber unsere Investoren investieren derzeit große Mengen und schaffen Auto-Invest-Portfolios. Durch die Kombination der hohen Nachfrage von Investoren mit AutoInvest-Portfolios kommen wir zu einer Situation, in der alle Kredite, die auf unserer Website erscheinen sollen, automatisch „verbraucht“ werden. Die beste Praxis im Moment ist, auf Ihre Auto-Invest verlassen und lassen Sie es in Ihrem Namen handeln.

    Wir arbeiten aktiv an der Bereitstellung von mehr Kredite, so dass wir unsere Investoren Nachfrage, die stetig steigt zu befriedigen.

    Freundliche Grüße, …

    Daher werde ich mein überschüssiges Kapital mal zurück ziehen.

    Doch bei der Auszahlung verlangte ebenso Swaper nun einen Reisepass und eine Strom- oder Gasrechnung, die nun überprüft wird, das wäre am Anfang toll gewesen, zu wissen.

    LG aus Wien

    Antwort
    • 20. Februar 2017 um 15:55
      Permalink

      Hi Frank,
      danke für deine Infos. Bisher habe ich (noch) kein Problem mit rumliegendem Geld bei Swaper.
      Aber du hast Recht, der Markt ist leer gefegt. Da werde ich nun auch mal verstärkt drauf achten.
      Das mit der Nebenkostenabrechnung ist ganz easy, einfach die erste Seite der Strom- oder Gasrechnung fotografieren, hochladen und fertig. Wurde bei mir innerhalb eines Tages genehmigt.

      Schöne Grüße nach Wien
      Sebastian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.