Mintos was kommt in 2019 und Rückblick auf 2018

Mintos ist und bleibt unter den P2P-Plattformen eine Klasse für sich. 2018 war noch besser, noch erfolgreicher, noch phänomenaler als 2017. Heute machen wir einen Rückblick auf 2018 und schauen uns an, was Mintos in 2019 alles bringen könnte.

Der Artikel teilt sich in zwei Teile. Im ersten Teil wird Mintos selbst über das Jahr 2018 berichten und uns einen ersten Blick auf 2019 geben. Im zweiten Teil, erzähle ich dann, wie ich Mintos 2018 erlebt habe und was Mintos für 2019 noch so im Köcher haben könnte.

Viel Spaß!

Weitere Artikel in dieser Reihe:

Mintos erreicht im Januar 2019 neue Meilensteine

Direkt im Januar darf Mintos zwei neue Meilensteine feiern: 1,5 Milliarden Euro in Kredite auf dem Marktplatz investiert sowie 100.000 registrierte Anleger!

Mintos brauchte nur vier Jahre, um zum Meilenstein von 1 Mrd. EUR, die in Kredite auf dem Mintos-Marktplatz investiert wurden, zu gelangen. Danach dauerte es nur vier Monate, bis Mintos den nächsten Meilenstein erreichte – 1,5 Milliarden Euro in Kredite investiert.

Minto - finanziertes Kreditvolumen in 2018
Minto – finanziertes Kreditvolumen der letzten Jahre

Gleichzeitig hat das Unternehmen eine weitere große Leistung erreicht: 100.000 registrierte Investoren auf dem Mintos-Marktplatz. Mit einer Nutzeraktivität von über 90 % und einer proaktiven Einstellung gegenüber dem Feedback der Investoren, die zu neuen Innovationen führt, hat sich Mintos eine führende Position an vorderster Front des europäischen Marktes für Peer-to-Peer-Kredite erarbeitet.

Mintos - Wachstum der Investorenanzahl
Mintos – Wachstum der Investorenanzahl

Martins Sulte, CEO und Mitbegründer von Mintos, sagt, dass diese Erfolge das Ergebnis des wachstumsorientierten Ansatzes des Unternehmens sind: „Wir freuen uns, Führungspersönlichkeiten in unserem Team zu haben, Menschen, die motiviert sind, großartige Arbeit und ein besseres Produkt zu liefern. Mit dieser zielorientierten Einstellung expandiert Mintos schnell. Wir haben unser großartiges Team im Laufe des Jahres 2018 auf 60 Mitarbeiter verdoppelt und werden unsere Mitarbeiterzahl 2019 höchstwahrscheinlich wieder verdoppeln“, sagt Sulte.

Der Ausblick auf 2019

Beginnend mit dem Hauptsitz in Lettland hat Mintos seine Präsenz auf Polen und Mexiko ausgedehnt. Als nächstes plant das Unternehmen die Eröffnung eines Büros in Berlin, wobei die Einstellung bereits in Arbeit ist.

In der kommenden Zeit wird das Unternehmen den Investoren neben der mobilen App von Mintos auch IBAN-(Bank-)Kontonummern und Debitkarten zur Verfügung stellen. Durch die Zusammenführung von Technologie und noch nicht erforschten Marktchancen wird das Mintos-Team weiterhin sein Bestes tun, um den Investoren von Mintos die bestmögliche Leistung zu bieten.

Unten sehen Sie die Wachstumsrate der Investitionen auf Mintos und die Zunahme der Anzahl der Investoren von 2015 bis 2018.

 

Mintos in 2018 – wie war mein persönliches Investmentjahr?

Mittlerweile bin ich seit 3 Jahren auf Mintos als Investor aktiv und bin mit 2018 mehr als nur sehr zufrieden. Nach meiner eigenen XIRR Berechnung in Excel liege ich bei einer echt starken Rendite von 13,84%. Bis zu 6500 Euro hatte ich in 2018 bei Mintos investiert.

Die hohe Rendite kommt unter anderem daher, dass ich in größerem Stil an der Mogo Bonusaktion teilgenommen habe. Diese Aktion wurde im Dezember 2017 gestartet und war ein unheimlicher Rendite-Booster. Hier nahm ich zwischen 2% und 3% Cashback-Bonus mit, auf den ohnehin schon sehr guten Zinssatz der Mogo Autokredite von 13%-14%.

Die Bonusaktionen als Rendite-Boost

Ich weiß schon gar nicht mehr, wie groß der Anteil in meinem Mintos Portfolio war, ich glaube die Mogokredite machten mindestens 50% aus. Einen anderen Löwenanteil machten Verbraucherkredite mit hohen Zinssätzen aus. Ich weiß noch, das ich eine Zeitlang auf Banknote, Lendo, Varks und Sebo scharf war, da hier Kredite mit Zinsen von 13,5% und mehr angeboten wurden.

2018 war ein sehr lukratives Jahr, vor allem in der ersten Jahreshälfte. Das Zinsniveau fiel dann in der zweiten Jahreshälfte merklich ab. Warum? Weil Mogo über eine Anleihe Millionen aufnahm und in großem Stil alle Autokredite zurückkaufte, um im Anschluss alle neuen Kredite mit deutlich weniger Zinsen anbot. Das nutzen auch viele andere der Mintos Darlehensanbahner und dachten sich wohl: „Was Mogo kann, können wir auch“.

Im Sommer 2018 war auf Mintos echt nicht viel zu holen und ich musste mehrfach an meine Autoinvestor Einstellungen gehen. Dabei zog ich auch 2000 Euro ab und hielt mein Tun in einem Video „2000 Euro bei Mintos abgezogen – Fallende Zinsen – Wo ich mein Geld jetzt investiere!“ fest. Das Video hat sich zu dem Rekordvideo in 2018 gemacht. Über 7000 User haben sich das Video bereits angeschaut und ich habe viel Feedback über die Kommentare und per E-Mail erhalten.

Das Zinsniveau erholte sich erst jetzt, in den letzten Monaten, wieder. Mittlerweile sind die 13%-Kredite keine Seltenheit mehr.

Meine Highlights von Mintos in 2018

Neben meiner mega Rendite, gibt es noch viele andere Highlights. Ich will nur ein paar Themen nennen, dir mir persönlich am besten gefallen haben.

Die Mintos Bewertungen / das Rating der Darlehensanbahner

Im August veröffentlichte Mintos eine eigene Bewertung der vielen Darlehensanbahner. Das war auch bitter nötig, denn es fehlte eine grobe Einschätzung, welcher Kreditgeber nun etwas taugen kann und welcher nicht. Ich nutze das Mintos Rating inzwischen sehr viel und habe auch die Integration in den Autoinvestor sehr zu schätzen gelernt.
So investiere ich generell in keine Kreditgeber, die von Mintos mit C oder schlechter bewertet werden.

Wer mehr über die Darlehensanbahner wissen möchte, kann auch meinen Artikel „Die Mintos Darlehensanbahner – Was du wissen solltest“ lesen.

Der Autoinvestor für den Zweitmarkt

Eine sehr gute Sache war in 2018 auch der Autoinvestor für den Zweitmarkt. Ich muss sagen, dass ich mich ewig nicht mehr im Zweitmarkt herumgetrieben habe. Mir war das immer zu Aufwendig und meistens habe ich eh keine guten Angebote gefunden. Der Autoinvestor für den Zweitmarkt ist daher eine tolle Hilfe. Ich habe meine Wünsche einmal konfiguriert und muss nichts mehr tun. Damit investiere ich nun aktiv auf dem Erst- und auf dem Zweitmarkt.

Die nackten Zahlen

Mintos hat es im obigen Bericht schon selbst erzählt. Die Zahlen klingen einfach zu gut. Es war für Mintos ein wirklich bombastisches Jahr.
Mintos startete in 2018 mit 30 Darlehensanbahner. Ende 2018 waren es 59 Darlehensanbahner. Damit hat Mintos innerhalb eines Jahres seine Kreditgeber verdoppelt.

Aktuell kannst du über Mintos in Kredite aus 28 Ländern investieren, ich glaube, Ende 2017 waren es 17. Südamerika, Afrika, China … es war wirklich sehr aufregend, wo Mintos sich überall tummelt.

Was kommt in 2019?

Jetzt wird es spannend. Ich glaube, man braucht keine Glaskugel, um zu orakeln, dass Mintos das Angebot weiter massiv ausbauen wird. Es wird sicherlich zahlreiche neue Kreditgeber und Länder geben. Ich würde mich zudem auch über neue Kreditarten freuen. Auch der Ausbau der Geschäftskredite und Factoring würde mich freuen.

Mintos Meilensteine Januar 2019
60 Mitarbeiter arbeiten mitterweile bei Mintos

Wie Mintos bereits oben erwähnte ist das Thema Bankkonto und Debitkarte ein großes Thema in 2019. Mintos bemüht sich um eine E-Banking Lizenz und hat für dieses Vorgehen 5 Mio. Euro einsammeln können.

Man will unter anderem allen Investoren eigene Konten zur Verfügung stellen. Mit eigener IBAN Nummer und eigener Debitkarte (Girocard, Maestro, V Pay). Der Vorteil für uns Anleger wäre dann, dass du dein Mintos Konto, wie ein ganz normales Bankkonto benutzen kannst. Du könntest dir dein Gehalt oder Mieteinnahmen direkt zu Mintos überweisen lassen. Andersherum kannst du z.B. deine Handyrechnung direkt vom Mintos Konto einziehen lassen, weil du vielleicht die Handyrechnung mit Zinszahlungen kompensieren kannst?

Die Ideen sind vielfältig. Auch können wir gespannt sein, was Mintos sonst noch so alles mit der E-Banking Lizenz anstellen möchte.

Mintos wird selbst zum Kreditgeber?

Schaue ich mich im P2P-Umfeld um, dann haben auch andere Plattformen bereits Lizenzen. Bondora (mehr Erfahren) hat eine Lizenz zur Kreditvergabe und NEO Finance (was ist das?) sammelt gleich mehrere Lizenzen und bietet ebenfalls eigene Konten samt eigener IBAN Nummer an. Was machen Bondora und NEO Finance anders als Mintos? Richtig, sie vergeben die Kredite selbst an Kreditnehmer und sind nicht auf Darlehensanbahner angewiesen.

Ich könnte mir daher durchaus vorstellen, dass Mintos mit der Lizenz auch den Vorstoß wagen könnte, selbst zum Kreditgeber zu werden. Warum sich auf Darlehensanbahner verlassen? Warum nicht selbst zu einem werden?
Das ist jetzt reine Spekulation von meiner Seite, aber warum sollte Mintos den Kuchen teilen? Wenn man die E-Money Lizenz hat, ist es zur Lending-Lizenz sicher kein Marathon mehr. Mintos hat die P2P-Plattform, einen exzellenten Ruf, über 100.000 Investoren -> Tendenz stark steigend.

Martins Sulte CEO Mintos
Was können wir von Martins Sulte, dem CEO von Mintos, in 2019 alles erwarten?

Kreditrating, Kundenanalyse, Bonitätsprüfung, Mahnwesen, Inkasso usw. kann man alles Auslagern. Für jedes Themenfeld gibt es spezialisierte Unternehmen, deren Dienstleistung man einkaufen kann. Machen ja viele Darlehensanbahner jetzt schon. Schau dir die Kreditgeber mal im Detail an. Da gibt es einige Kreditgeber, die weniger als 10 Mitarbeiter haben.

Die Plattform ist Alles

Auf den ersten Blick klingt das vielleicht komisch, aber heute zählt nur noch der Plattform-Charakter. Wenn du etwas nicht besser oder billiger kannst als Andere, dann kaufe die Leistung einfach ein. Ich halte die Idee für nicht abwegig. Aktuell ist Mintos abhängig von den Darlehensgebern. Man sah in 2017 mit Eurocent, wie schnell so ein Kreditgeber ausfallen kann, obwohl dieser erst wenige Monate vorher aufgenommen wurde. Wenn Mintos selbst zum Kreditgeber werden würde, hätten sie die gesamte Kredit-Kette selbst in der Hand und könnten jeden Teil selbst kontrollieren. Bonitätsprüfung und Mahnwesen können problemlos als Service eingekauft werden.
Alles was fehlt wären die Kreditnehmer.
Eine Aufgabe die sicherlich nicht unmöglich zu lösen wäre. Ich bin gespannt auf 2019!

Kritik die es auch in 2019 gibt

Mars hat mich in den Kommentaren gefragt, ob es auch kritische Punkte gibt. Ja, die gibt es. Die Kritik ist aber nicht neu. Natürlich wäre es schön, wenn Mintos Maßnahmen treffen würde, um die allgemeinen Risiken bei P2P-Krediten zu minimieren. Man muss aber auch dazu sagen, dass Mintos zu den Plattformen gehört, die bereits viel tun. In 2018 wurden die Bewertungen der Darlehensanbahner eingeführt. Zudem veröffentlicht Mintos einen Geschäftsbericht und verteilt die Geschäftsberichten von Kreditgebern im Blog.

Die Kreditgeber sind noch nicht alle verpflichtet einen geprüften Geschäftsbericht zu veröffentlichen. Zudem fehlen weiterhin rechtliche Vorgaben, die EU-weit bindend wären. Es gibt zwar z.B. in Lettland oder Georgien erste Gesetze, trotzdem gehört in der EU das P2P-/Crowdlending endlich mal stärker geregelt.

Was wünscht oder erwartest du von Mintos in 2019?

Und jetzt bist du gefragt! Was wünscht du dir von Mintos in 2019? Was hoffst oder erwartest du von der P2P-Plattform? Halte deine Ideen oder Wünsche in den Kommentaren fest. Danke!


Wenn du dich über den obigen blauen Button bei Mintos registrierst, erhältst du einen Cashback von 1% auf deine Investition der ersten 90 Tage.
Wie geht es für dich jetzt weiter?

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

2 Gedanken zu „Mintos was kommt in 2019 und Rückblick auf 2018

  • 17. Januar 2019 um 9:03
    Permalink

    Hallo,

    danke für deine Gedanken. Gibt es auch Punkte, die du kritisch siehst? Deine Aufzählung betrachtet ausschließlich die blumig, schöne Seite…

    Grüße

    Antwort
    • 21. Januar 2019 um 20:38
      Permalink

      Hi Mars,

      danke für dein Feedback.
      Ich habe im Artikel einen Absatz darüber ergänzt.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.