Mintos, wie lief es 2016? Der Geschäftsbericht ist da.

Am 27. April hat Mintos den Geschäftsbericht (Annual Report) für 2016 online gestellt. Was steht drin? Wie sehen die Zahlen aus und wie sind meine Erfahrungen bisher?
Da ich leider ein Laie bin, was Geschäftsberichte betrifft, habe ich letzte Woche mit Mintos Kontakt aufgenommen. Ich habe ein paar Fragen zu dem Bericht und den Zahlen gehabt. Die wichtigsten Informationen zu dem Bericht gingen nun auch per E-Mail an alle Investoren raus. Von daher sind meine Informationen für alle Newsletter Leser von Mintos nicht unbedingt neu.

Das Jahr 2016

2016 war ein sehr wachstumsstarkes Jahr für Mintos. Mintos hat seine Kreditgeber von 6 auf 19 gesteigert. Aktuell sind sogar schon 22 Kreditgeber der Plattform angeschlossen.
Die Zahl der Investoren wuchs von 3758 auf 17.052. Aktuell hat man die Zahl bereits auf 25.000 erhöht.
Das Volumen der finanzierten Kredite verzehnfachte sich fast, von 10,4 Mio. Euro auf 98,9 Mio. Euro.

Mintos beschreibt das Jahr 2016 mit einem einzigen Wort „Wachstum„.

Das Wachstum ist wirklich beeindruckend, auch dass es bis heute weiter fortgesetzt werden kann. Gerade wurden im März und April wieder neue Rekorde aufgestellt, was das Volumen der finanzierten Kredite betrifft. Kumuliert wird Mintos im Mai die 200 Mio. Euro Marke knacken. Man beachte, dass man Ende letzten Jahres bei knapp 110 Mio. Euro lag.

Jeder Investor ist mit Durchschnittlichen 4038 Euro investiert. Die FAZ hat letzte Woche einen Artikel veröffentlicht „Deutsche Anleger lieben osteuropäische Kredite„, hier berichtete man, dass die Investoren bei TWINO durchschnittlich 3150 Euro angelegt haben. Als kleiner Vergleich zwischen den Plattformen.

Wie läuft meine Rendite bei Mintos und TWINO? – Wie sieht meine Rendite aus?

Die häufigsten Darlehen sind die Verbraucherkredite, damit ist Lendo der größte Kreditgeber auf der Plattform. Auf Platz zwei liegt Mogo. Zu Mogo gibt es übrigens auch einen Geschäftsbericht vom ersten Quartal 2017. Den Umsatz konnte Mogo um 32% gegenüber Q1/2016 gesteigert werden.  Der Nettogewinn stieg um 122%. Der Geschäftsbericht wird im P2P Forum diskutiert.
In den letzten beiden Wochen sind im Mintos Blog weitere Geschäftsberichte von Kreditgebern veröffentlicht worden.

Der Mintos Geschäftsbericht

Den Mintos Geschäftsbericht könnt ihr hier als PDF-Datei ansehen. Mintos hat das Geschäftsjahr mit einem Minus von 180.000,00 Euro abgeschlossen (gegenüber 93.000,00 Euro in 2015).
Als Kostentreiber gibt Mintos die Entwicklung der IT Systeme, die Erschließung neuer Märkte und das Personalwachstum an.
Mir gegenüber wurde erwähnt, dass die Profitabilität derzeit nicht das Hauptziel ist. Das ist für mich auch glaubhaft und nachvollziehbar. Mintos ist ein sehr junges Unternehmen im Fintech Bereich. Zudem tragen die Wachstumspläne auch reichlich Früchte.


Bei meiner Kommunikation mit Mintos wurde mir zudem versichert, dass Mintos noch ungenutzte Eigenkapitalzusagen (undrawn equity facility) besitzt, um weiteres Wachstum zu unterstützen.

Der Nettoumsatz konnte von 49.000,00 Euro in 2015 nun auf 521.000,00 Euro mehr als verzehnfacht werden.

Der weitere Ausblick auf 2017

2017 ist bisher weiterhin super für Mintos gelaufen. Umsatz, Investoren, Kreditgeber … alles konnte weiter kräftig nach oben geschraubt werden. Die Ziele sind weiterhin „[…] die Entwicklung der Plattformfunktionen und die geografische Expansion, um noch mehr Diversifikationsmöglichkeiten zu bieten.“ so Martin Sulte im E-Mail Newsletter. Bereits Anfang des Jahres konnte ich Martin Sulte ein paar Fragen stellen, damals wurde Asien oder Afrika als große Expansionspläne genannt (Mintos im Interview, Afrika oder Asien?).

Dauerhaft Geld sparen mit der Gamifikation – Sparen kann Spaß machen!!

Meine Erfahrung mit Mintos

Ich bin weiterhin ein sehr zufriedener Investor bei Mintos. Meine Rendite liegt nach 10 Monaten bei 11,60%. Die Kreditverfügbarkeit ist aktuell wieder in Ordnung. Auf dem Primärmarkt herrscht ein gutes Angebot, die Durststrecke Anfang des Jahres scheint beendet.
Die Vorteile von Mintos sind ganz klar die breite Möglichkeit zu diversifizieren. 22 Kreditgeber bieten 8 verschiedene Kredittypen aus 9 Ländern an. Das ist der große Vorteil. Weitere Informationen zu Mintos findest du auf meiner Detailseite zu Mintos.

Du möchtest Mintos ausprobieren? Melde dich direkt an: mintos.com/de. Ich würde mich freuen, wenn du dich über diesen Link anmelden würdest (Affiliate Link, du hast keinerlei Nachteile dadurch, im Gegenteil, wir beide erhalten nach 90 Tagen 1% deiner durchschnittlichen Tagesbilanz, als Bonus, gutgeschrieben).

Fazit

Da ich kein Experte bin, kann ich den Geschäftsbericht auch nicht vollumfänglich bewerten. Für mich persönlich sehen die Zahlen nicht schlecht aus. Das ein junges Startup in der Wachstumsphase keine Gewinne erzielt, verwundert mich nicht. Das Wachstum der Plattform gefällt mir aber sehr gut.
Interessant ist und bleibt aber natürlich auch die Stabilität der 22 externen Kreditgeber, die letzten Endes uns die Kredite anbieten.

Natürlich habe ich mich auch mit TWINO über 2016 unterhalten. Leider ist hier der Geschäftsbericht noch in der Mache. Interessant fand ich, dass TWINO letztes Jahr neben Spanien auch Kasachstan (Grüße von Robo.cash) getestet hat. Als Schlüsselmärkte setzt man aber weiter auf Polen, Russland und Georgien.

Du möchtest dich bei Mintos anmelden?

Wie interpretiert ihr den Geschäftsbericht? Wie zufrieden seit ihr als Mintos Investor?
Habt ihr Fragen zu Mintos? Schickt mir eure Fragen per E-Mail oder über meine Facebook Seite.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *