Details zu Mintos

 Logo Mintos Details Buyback Ja (aber nicht alle Kredite)
 Herkunft Riga,  Lettland Zweitmarkt Ja
 Rendite Chancen 11-12 % Autoinvestor Ja
 Handelsvolumen 25,3 Mio (Mai 2017) KrediteVorfinanziert
 Länder Georgien, Lettland, Estland, Litauen, Polen, Tschechei, Dänemark,  Bulgarien, Rumänien, Albanien, China, Spanien
 KreditartenAuto, Factoring, Hypothek, Geschäft, Verbraucher, Getreide, Pfand, Short-Term
Deutsche WebseiteJaWährungenEUR, PLN, GBP, CZK, DKK, RON, GEL
Risikohinweis:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Dies betrifft alle hier beworbenen Plattformen: Mintos, Twino, Viainvest, Viventor, Swaper, EstateGuru, Robocash, DoFinance, Bulkestate u.a.

 

Allgemeines

Mintos* ist die größte P2P Plattform in Osteuropa und hat bereits die 100 Mio Euro Marke übersprungen (kumuliert seit 2015). Anfang Februar 2017 hatte Mintos Kredite im Wert von 130 Mio. Euro vergeben. Zudem hat Mintos den Vorteil, dass sie deutschsprachig sind, auch wenn es hin und wieder etwas holprige Übersetzungen sind.
Auf diesem Marktplatz gibt es Kredite von externen Kreditgebern, die stetig erweitert werden. Mintos* baut dies in einem sehr schnellen Tempo aus. Im Dezember 2016 kam Bulgarien, über die ITF Group, im November war es Litauen über Hipocredit, im Oktober Dänemark über Creamfinance. Man sieht, hier ist kein Stillstand und es geht Schlag auf Schlag. Auch 2017 sind bereits mit IFN Extra Finance und Nord Lizings schon zwei neue Kreditgeber auf die Plattform gekommen.
Einerseits ist es schön, dass man bei Mintos in immer mehr Ländern und auf immer mehr Kreditgeber streuen kann. Es gibt aber auch kritische Stimmen, die zur Vorsicht mahnen und mehr um Qualität, als um Quantität bitten.



Auch Abseits des breiten Angebots an Krediten, bietet Mintos* viel. Von einem gut funktionierenden Autoinvestor (allerdings nicht intuitiv bedienbar, vielleicht hilft dir meine Anleitung zum Mintos Autoinvestor weiter), über einen riesigen Zweitmarkt bis hin zur Buyback Garantie ist eigentlich alles da.

Kreditgeber

Mintos* ist eine P2P Plattform die selbst keine Kredite vergibt. Die angebotenen Kredite stammen von diversen externen Kreditgebern.
Diese Kreditgeber sind aktuell (Mai. 2017) folgende:

Aventus Group (10%)Banknote (5%)
Creditstar (15%)Capitalia (5%)
AgroCredit (10%)Creamfinance (5%)
Lendo (10%)Debifo (5%)
Kredito garantas (10%)Hipocredit (2%)
ACEMA (5%)MANO UNIJA (5%)
Aforti Finance (5%)Mogo (5%)
ITF Group (10%)IFN Extra Finance (10%)
Nord Lizings (10%)Mozipo Group (10%)
Aasa Global (10%)Capital Service (10%)
Eurocent (10%)ID Finance (5%)
PangMaoBao (5%)luteCredit (10%)
GetBucks (5%)

Mintos ist nicht nur kein Kreditgeber sondern auch nicht an den Krediten beteiligt.
Nur die jeweiligen Kreditgeber sind an ihren jeweiligen Krediten beteiligt, jedoch zu unterschiedlichen Quoten. Die genaue Quote steht oben in der Tabelle neben dem Namen in Klammern.
Zudem habe ich hier eine Übersicht erstellt, welcher Kreditgeber, welche Länder, Kredite und Zinsen anbietet.
Eine Grafik auf der Mintos Webseite veranschaulicht das Zusammenspiel zwischen Anlegern, Mintos und den externen Kreditgebern, zur Grafik.

Was passiert beim Ausfall von Mintos?

Was bei einem eventuellen Ausfall von Mintos passiert, wird in den FAQs beschrieben.

Falls das unwahrscheinliche Szenario eintritt, dass Mintos liquidiert wird, erhalten alle Investoren aus der Mintos-Datenbank vollständige Informationen über alle im Rahmen des Portals ausgeführten Geschäfte. Ein Liquidator oder Insolvenzverwalter kümmert sich um die Überweisung aller Investitionen sowie um die Darlehensbedienung durch einen angemessenen Verwalter. Um eine angemessene Durchführung dieser Regelung zu sichern, hat Mintos einen Bürgschaftsvertrag mit der Rechtsfirma FORT, aufgrund dessen Mintos an FORT monatlich die Angaben von der Webseite auf einem Datenspeicher weiterleitet und FORT diese Angaben aufbewahrt

Quelle: Mintos FAQ (Vorletzte Frage)

Was passiert beim Ausfall eines Kreditgebers?

Eine entscheidende Frage, die Mintos, in seinen FAQs, wie folgt beantwortet:

Im unwahrscheinlichen Fall, dass ein Kreditgeber seine Geschäftstätigkeit einstellen muss, haben wir Maßnahmen getroffen, sodass Sie weiterhin Zahlungen zu den Krediten erhalten, in die Sie über die Plattform investiert haben.
Wenn Sie in einen Kredit investieren, erwerben Sie auch Forderungsrechte gegen den Kreditnehmer, entsprechend dem vereinbarten Vertrag. Kreditnehmer zahlen ihre Krediten an den entsprechenden Kreditgeber und der Kreditgeber und Mintos wiederum zahlt an die Investoren. Der Abtretungsvertrag gilt weiterhin und ist nicht von dem unwahrscheinlichen Fall, dass ein Kreditgeber zahlungsunfähig wird, betroffen.
Gemäß dem Abtretungsvertrag und Kooperationsvertrag mit Mintos übernimmt Mintos als Erfüllungshilfe des Zessionars im Fall einer Insolvenz des Kreditgebers die Geschäftsführung des Anspruchs vom Kreditg eber und widerruft die Einzugsermächtigung des Zessionars gegenüber dem Kreditgeber. Nachdem Mintos die Geschäftsführung des Anspruchs vom Kreditgeber übernommen hat, hat Mintos das Recht, die Geschäftsführung des Anspruchs nach Belieben an eine Drittpartei zu übergeben. Das heißt, dass Mintos als Erfüllungshilfe des Zessionars den Kreditnehmer über den Vertrag und informiert und fordert, weiterhin Zahlungen an Mintos oder eine Drittpartei vorzunehmen

Quelle: Mintos FAQ (Letzte Frage)



Sind die Kredite besichert?

Aufgrund der Vielzahl der Kreditgeber gibt es besicherte, sowie unbesicherte Kredite. Für manche Kreditarten wird eine Buyback Garantie gegeben.

Wie werden die Kredite geprüft?

Auf diese Frage hatte mir Mintos geantwortet, dass es ein "deep checking" der Kreditgeber gibt, bevor diese auf der Plattform zugelassen werden.
Zudem Monitore man die Kreditgeber die ganze Zeit. Was genau das "deep checking" ist und wie das "Monitoring" der Kreditgeber funktioniert, lies Mintos offen.

Renditechancen?

Die Renditechancen gibt Mintos aktuell mit 12,22 % (Februar 2017) an.

Zweitmarkt

Mintos bietet ein Zweitmarkt an, der teilweise mehr Kredite anbietet wie der Erstmarkt.
Der Zweitmarkt ermöglicht es erweiterte Anlagestrategien zu fahren oder einfach nur seine Anteile zu verkaufen um wieder finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben.
Auf dem Zweitmarkt können Anteile mit einem Auf- oder Abschlag gekauft oder verkauft werden.
Der Zweitmarkt hat eine Verkaufsgebühr von 1 %.

Neugierig? Jetzt bei Mintos* anmelden und loslegen!

Du hast Anmerkungen, Wünsche, Fragen oder Kritik? Dann schreib uns doch!



Neues zu Mintos

  • 5 Minuten – Für Anfänger und Leute die keine Zeit haben

    Heute gibt es ein neues Video auf meinem Youtube Channel. Es geht um eine neue Kategorie „Der Hobbyinvestor Express“. In 5 Minuten geben ich einen kleinen Einstieg zur P2P Plattform Mintos*. Das Video richtet sich an alle Neulinge und an alle Leute die keine Zeit haben 😉 Bei meinen beiden Robocash Videos (die Theorie und […]

  • Meine Mintos Erfahrung nach einem Jahr!

    Junge, Junge, wie die Zeit rennt. Da fängt man eben an auf Mintos* zu investieren und zack ist schon wieder ein Jahr rum und ich habe es verpennt. Und wie sieht meine Mintos Erfahrung nach einem Jahr aus? Bin ich zufrieden? Heute ziehe ich mein Fazit nachdem ich über einem Jahr Mintos* Erfahrung sammeln durfte. […]

  • Mintos, wie lief es 2016? Der Geschäftsbericht ist da.

    Am 27. April hat Mintos den Geschäftsbericht (Annual Report) für 2016 online gestellt. Was steht drin? Wie sehen die Zahlen aus und wie sind meine Erfahrungen bisher? Da ich leider ein Laie bin, was Geschäftsberichte betrifft, habe ich letzte Woche mit Mintos Kontakt aufgenommen. Ich habe ein paar Fragen zu dem Bericht und den Zahlen […]

  • Ein Selbstversuch: Währungsspekulation mit dem Lari

    Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich von den diversen Währungs-Angeboten bei Mintos nicht viel halte. Im Januar habe ich bereits meine Meinung zu den Währungsangeboten in einem Artikel festgehalten – Währungsspekulation? – Nein, Danke! Im März habe ich mich dann mit den plötzlichen (intransparenten) Wechselgebühren beschäftigt – Mintos und der teure Währungswechsel. In dem […]