P2P Rückblick 2017 Teil 3 – Die Plattform Twino

Die Woche schreitet voran, heute sind wir schon bei Teil 3 und dem vierten Video angelangt. In diesem Teil unseres großen P2P Kredite Jahresrückblicks geht es um die P2P Plattform Twino. Das Video und den dazugehörigen Artikel gibt es wieder bei Vincent zu sehen, auf freaky finance.

Solltest du einen Teil verpasst haben, keine Panik, hier findest du alle bisherigen Teile:

Twino im Jahresrückblick 2017

Auch über Twino gibt es einiges zu erzählen. Die Zahlungsgarantie gefällt mir persönlich gar nicht, wie ich auch im Artikel – Die Zahlungsgarantie von Twino, Fluch oder Segen? festgehalten habe.
Außerdem fand ich die Mitarbeiterentlassungen äußerst unglücklich kommuniziert. Und zu guter Letzt macht der fehlende Geschäftsbericht von 2016 auch kein so gutes Bild.

p2p kredite twino
Die Webseite von Twino

Trotz allem ist Twino eine P2P Kreditplattform, die man sich anschauen sollte. Ich liege nach 1 1/2 Jahren bei 11,81% Rendite, da kann man erst einmal nicht meckern.

Wenn du mehr über Twino wissen möchtest, findest du in meinem Blog einige hilfreiche Artikel. Interessierst du dich generell für Investments im Bereich der P2P Kredite, dann schau doch mal bei Crowdbird.de vorbei. Hier findest du schnell und einfach die Plattformen, die zu deiner persönlichen Anlagestrategie passen.

Wie geht es weiter mit dem P2P Kredite Jahresrückblick?

Morgen folge ich dann wieder mit dem Rückblick auf Viventor und Viainvest *.
Und am Sonntag schließt Vincent unseren Rückblick mit dem Video über Swaper und Bondora ab.

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere doch meine Facebook Seite oder trage dich in meinen Newsletter ein, als Dankeschön erhältst du auch mein E-Book „P2P Kredite – Die Grundlagen“ geschenkt.
Vielen Dank!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag teilen würdest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.